/*! elementor - v3.23.0 - 15-07-2024 */ .elementor-widget-text-editor.elementor-drop-cap-view-stacked .elementor-drop-cap{background-color:#69727d;color:#fff}.elementor-widget-text-editor.elementor-drop-cap-view-framed .elementor-drop-cap{color:#69727d;border:3px solid;background-color:transparent}.elementor-widget-text-editor:not(.elementor-drop-cap-view-default) .elementor-drop-cap{margin-top:8px}.elementor-widget-text-editor:not(.elementor-drop-cap-view-default) .elementor-drop-cap-letter{width:1em;height:1em}.elementor-widget-text-editor .elementor-drop-cap{float:left;text-align:center;line-height:1;font-size:50px}.elementor-widget-text-editor .elementor-drop-cap-letter{display:inline-block}

Ein Pionierprojekt zur Einführung der Breitbandtechnologie 5G wird im Landkreis Göttingen umgesetzt. Mit vier Millionen Euro fördert das Bundes-ministerium für Digitales und Verkehr das Projekt Health5G.net. Damit wird ein 5G-Netz zur innovativen Patientenversorgung auf dem Gelände der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) aufgebaut.

Vorangetrieben wird Health5G.net von einem Konsortium um die Dr. Kuhl Unternehmensberatung Hardegsen. Beteiligt sind neben der UMG die Georg-August-Universität Göttingen, die TU Clausthal, die Ably Medical GmbH und der Landkreis Göttingen. Das Pionierprojekt soll die technische und strukturelle Umsetzbarkeit zeigen und den Mehrwert der 5G-Technolo-gie für das wichtige gesellschaftliche Thema der medizinischen Versorgung sichtbar machen.

Health5G.net ermöglicht mit einem 5G-Campus-Netz in der UMG durch mobile Vernetzung neue Perspektiven der Patientenversorgung. Es werden prototypische klinische Anwendungen auf Basis der 5G-Technologie entwickelt und die Auswirkungen auf die Krankenhausinfrastruktur ermittelt. Die Er-kenntnisse sollen auch den Neubauten der UMG zugutekommen. Neben ortsunabhängiger 24h-Analyse von Vitaldaten (Blutdrucktrend, Atmung, Herzfrequenz, Lagerung) werden weitere telemedizinische Anwendungen wie Videoanalyse, AR-Pflegebrillen oder mobile Ultraschallscanner über das 5G-Campus-Netz in die Krankenversorgung integriert. Ein mobiles, mit hoch performanter Sensorik ausgestattetes Krankenbett unterstützt künftig den Kernprozess der Patientenversorgung von der Aufnahme bis zur Entlassung.

Die Ergebnisse dieses Forschungsprojektes werden einen Mehrwert bei der Digitalisierung des Gesundheitswesens durch effiziente Prozesse in der Patientenversorgung bieten und auch über das Krankenhaus hinausgehen: Pflegeheime, Rehabilitationseinrichtungen und sämtliche Formen des altersgerechten Wohnens können von der Zusammenarbeit mit dem Klinikum profitieren. Durch die Erprobung und Anwendung der 5G-Technologie wird eine Entlastung für Patientinnen und Patienten und medizinisches Personal erreicht.

Der Umsetzungsförderung war ein aufwändiges, zweistufiges Antragsverfahren vorausgegangen. Nach erfolgreicher Bewerbung des Landkreises um die Konzeptförderung im 5G-Innovationswettbe-werb des BMVI im Jahr 2019 folgten die Erstellung und Einreichung des Konzeptes im Jahr 2020 durch die heutigen Partner. Der positiven Bewertung des Konzeptes folgte die Aufforderung des BMVI im Jahr 2021, einen Antrag auf Umsetzungsförderung zu stellen. Dieser wurde nun positiv beschieden. Das Projekt wird bis 2024 umgesetzt.

/*! elementor - v3.23.0 - 15-07-2024 */ .elementor-heading-title{padding:0;margin:0;line-height:1}.elementor-widget-heading .elementor-heading-title[class*=elementor-size-]>a{color:inherit;font-size:inherit;line-height:inherit}.elementor-widget-heading .elementor-heading-title.elementor-size-small{font-size:15px}.elementor-widget-heading .elementor-heading-title.elementor-size-medium{font-size:19px}.elementor-widget-heading .elementor-heading-title.elementor-size-large{font-size:29px}.elementor-widget-heading .elementor-heading-title.elementor-size-xl{font-size:39px}.elementor-widget-heading .elementor-heading-title.elementor-size-xxl{font-size:59px}

Stimmen zum Projekt

/*! elementor - v3.23.0 - 15-07-2024 */ .elementor-accordion{text-align:start}.elementor-accordion .elementor-accordion-item{border:1px solid #d5d8dc}.elementor-accordion .elementor-accordion-item+.elementor-accordion-item{border-top:none}.elementor-accordion .elementor-tab-title{margin:0;padding:15px 20px;font-weight:700;line-height:1;cursor:pointer;outline:none}.elementor-accordion .elementor-tab-title .elementor-accordion-icon{display:inline-block;width:1.5em}.elementor-accordion .elementor-tab-title .elementor-accordion-icon svg{width:1em;height:1em}.elementor-accordion .elementor-tab-title .elementor-accordion-icon.elementor-accordion-icon-right{float:right;text-align:right}.elementor-accordion .elementor-tab-title .elementor-accordion-icon.elementor-accordion-icon-left{float:left;text-align:left}.elementor-accordion .elementor-tab-title .elementor-accordion-icon .elementor-accordion-icon-closed{display:block}.elementor-accordion .elementor-tab-title .elementor-accordion-icon .elementor-accordion-icon-opened,.elementor-accordion .elementor-tab-title.elementor-active .elementor-accordion-icon-closed{display:none}.elementor-accordion .elementor-tab-title.elementor-active .elementor-accordion-icon-opened{display:block}.elementor-accordion .elementor-tab-content{display:none;padding:15px 20px;border-top:1px solid #d5d8dc}@media (max-width:767px){.elementor-accordion .elementor-tab-title{padding:12px 15px}.elementor-accordion .elementor-tab-title .elementor-accordion-icon{width:1.2em}.elementor-accordion .elementor-tab-content{padding:7px 15px}}.e-con-inner>.elementor-widget-accordion,.e-con>.elementor-widget-accordion{width:var(--container-widget-width);--flex-grow:var(--container-widget-flex-grow)}

Health5G.net eröffnet der UMG neue Möglichkeiten, um unsere klinischen Prozesse noch besser auf individuelle Behandlungserfordernisse abzustimmen. Mit digitaler Kommunikation und innovativer Technologie wird die Unterstützung unserer Patienten mit Medizingeräten und unterstützender Technik mobil. Sie ist dann nicht mehr an das Kabel am Bettenplatz gebunden, sondern begleitet unsere Patienten künftig über alle Stationen der Behandlung. Wir sehen die Umsetzung dieser innovativen Fortschrittstechnologie als sinnvolle Ergänzung zu unserer Vision einer hochmodernen Krankenversorgung in unseren Neubauvorhaben.

Mit dem Projekt ermöglichen wir einen innovativen Digitalisierungsschub. Mit den skizzierten Methoden erschließen wir für die Patientenversorgung neue technologische Grundlagen, um wichtige Prozesse im Klinikum mobil und in Echtzeit abzubilden. So werden effizientere Prozesse auf einem neuen Level der Digitalisierung möglich. Die Ergebnisse wer-den einen weiteren Beitrag zur so notwendigen Entlastung des klinischen Personals leisten. Mit dem Projekt gehen wir den Weg der Digitalisierung von Kliniken konsequent weiter und führen diese auf eine nächste Stufe.

Das IoT – das Internet of Things – hat in vielen Anwendungsbereichen, so auch im Gesundheitswesen und den Life Sciences, in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Die 5G-Breitbandtechnologie ermöglicht die gesicherte mobile Vernetzung zwischen physischen Geräten, um den Austausch von Informationen in Echtzeit zu realisieren. Den Datenwissenschaften kommt hier eine wichtige Bedeutung zu, um in der Zukunft völlig neue Anwendungsszenarien unterstützen zu können.

Innovative Sensor-, Analyse- und Präventionstechnologie werden die Qualität der Patientenversorgung in Kliniken wie der UMG erhöhen, die Effizienz des Gesundheitsapparates steigern und mit der 5G-Technologie die digitale Transformation im Gesundheits-wesen auf ein neues Niveau zu heben. Wir sind stolz, ein Teil des Projektes zu sein und unsere Smarten Betten, ausgestattet mit moderner Sensortechnologie, beizusteuern.

Gerade mit unserer mobil eingesetzten Pflegebrille und der dadurch möglichen Live-Videoübertragung bieten wir die Basis für die Anleitung und Schulung von Pflegepersonal bei komplexen Vorgängen auf dem gesamten Campus. Auf Basis der 5G-Breitband-technologie werden so, handsfree´ nutzbare pflege- und telemedizinische Anwendungen in das Projekt eingebracht. Gerade in Zeiten der Belastung des Personals ist das eine wertvolle Unterstützung.

Das Pionierprojekt zeigt, wie leistungsfähig Breitbandtechnologie bei den Zukunftsthemen medizinische Versorgung und Unterstützung der Pflege ist. Wenn wir das auf den ländlichen Raum übertragen, machen wir einen großen Schritt hin zu einem modernen, zukunftsfähigen ländlichen Raum.

Südniedersachsen mit zwei 5G-Modellprojekten

Hervorzuheben ist, dass Südniedersachsen gleich mit zwei Projekten im 5G-Innovationsprogramm des Bundes vertreten ist: Neben Health5G.net wurde auch das Projekt 5G NortNet aus dem Landkreis Northeim bewilligt. Das Projekt 5G NortNet will es Landwirten durch Nutzung des neuen Mobilfunkstandards 5G ermöglichen, höhere Erträge bei geringerem Ressourceneinsatz zu erzielen und zu-gleich Düngemittelreglementierungen und klimaorientierte Umweltauflagen einzuhalten.